Holen Sie sich den Preis jetzt

Was ist Botox?

Es handelt sich hier um die Behandlung von Mimikfalten mit einem natürlichen Medikament namens Botulinumtoxin, das als Ausscheidung von Bakterien gewonnen wird. Da das Medikament auf einem Toxin beruht, paralysiert es das abgestorbene Hautgewebe und sorgt für die Reduktion von Falten. Für die Behandlung mit Botox ist kein Anästhetikum notwendig. Aus diesem Grund entstehen auf Ihrer Haut auch keine Nadeleinstichwunden, Rötungen oder Schwellungen. Es entsteht auch keine Missbildung an den behandelten Bereichen, so dass Sie ungestört Ihren Alltag fortführen können. Schon eine geringe Menge an Toxin, diein die Faltenbereiche eingespritzt wird, reicht aus, den betreffenden Bereich zu lähmen und die Falten rasch zu glätten.

Nach der Botox-Behandlung bleiben die Falten 3 Monate lang glatt, und es bilden sich auch keine weiteren Falten. Für eine nachhaltige Lösung sollten Sie aber die Behandlung mit Botox wiederholen. Bei dieser Behandlung werden die Verbindungen zwischen Gewebe und Nerven unterbrochen, so dass Sie einerseits während der Behandlung keine Schmerzen verspüren, und andererseits die Bildung neuer Falten in den Folgetagen der Behandlung auf das Minimum reduziert wird. Da sich die Zwischenräume im Muskelgewebe bei der Behandlung mit Botox mit einem toxischen Stoff füllen, ist dabei höchste Vorsicht geboten. Die Botox-Behandlung wird zwar von vielen für die Behandlung um die Augen und Lippen bevorzugt, erfordert allerdings unbedingt die Beratung von Experten. Bei einer Überdosierung kommt es zu Nebenwirkungen wie Schmerzen und Schwindelgefühlen, so dass es sehr wichtig ist, die Behandlung unter größter Sorgfalt und von Fachkundigen durchführen zu lassen.

Wer kann mit Botox behandelt werden?

Alle, deren Haut unter dem Einfluss von Umweltfaktoren und mit fortschreitendem Alter keine Collagene mehr aufbaut und ihre Elastizität verloren hat, können mit Botox behandelt werden. Botox wird bei Falten verwendet, die infolge wechselnder Mimik entstehen und die Betroffenen stören. Diese Behandlungsmethode, die schon seit vielen Jahren auf der ganzen Welt als eine bewährte Methode bekannt ist, hat sich auch bei uns in der Türkei immer mehr zu einer bevorzugten Behandlungsmethode etabliert. Es ist dabei sehr wichtig, den Eingriff mit Botox, d.h. die Faltenbekämpfung, in den darauf spezialisierten Einrichtungen durch Fachärzte vornehmen zu lassen.

Bei dieser vor allem von Frauen bevorzugten Behandlungsmethode wird die Impulsübertragung von den Nerven auf die Muskeln unterbrochen, was die Beseitigung von Falten und Unebenheiten der Haut bewirkt. Die Behandlung wirkt lange nach, wobei es individuell unterschiedlich lange anhalten kann, aber in der Regel bleiben die betreffenden Stellen 3-4 Monate geglättet. Das Botox ist eine Art Toxin, das zur Entspannung der Muskeln und zur Beseitigung von Falten führt. Wer Wert auf sein Äußeres legt und sich besser fühlen möchte, unterzieht sich der Behandlung mit Botox und kann ohne Unterbrechung den Alltag fortführen. Sollten Sie ein Faltenproblem haben, können Sie sich von Fachärzten beraten und sich in Facheinrichtungen mit Botox dagegen behandeln lassen.

Welche Arten von Botox gibt es?

Es ist äußerst verständlich, dass man die Botox-Behandlung bevorzugt, wenn man besser und gesünder aussehen und die Alterserscheinungen verbergen möchte. Botox kann allerdings auch aus anderen Gründen eingesetzt werden.

Botox-Arten

Psycho-Botox: Unser Gesichtsausdruck entsteht aus Mimiken, die wir machen, um uns anderen besser mitteilen zu können. Freude, Trauer, Leid und Wut drücken wir mit Hilfe unserer Mimik aus.
Unser Gesicht als Ausdrucksfläche unserer Stimmung erhält durch jahrelang wiederholte Mimik Falten. Aus diesem Grund nennen wir diese Psycho-Botox. Viele Vertreter der visuellen Medien sowie alle, die ihre Mimikfalten glätten möchten, wählen diese Behandlungsmethode mit Botox.
Lächel-Botox: Diese Botox-Behandlung wird Lächel-Botox genannt und wird von Mitarbeitern der Dienstleistungszweige bevorzugt. Das Botox wird hier gezielt eingesetzt, um den Gesichtsausdruck zu korrigieren und das Lächeln zu intensivieren, so dass ein freundlicher Ausdruck mit dem Dienstleistungssektor vereinbart werden kann.

Therapeutische Anwendung von Botox: Diese Anwendung von Botox wird bei der Behandlung von Lähmungen eingesetzt, die infolge von Krankheiten aufgetreten sind.

Welche Nebenwirkungen hat die Behandlung mit Botox?

Die Behandlung mit Botox ist eine schon seit vielen Jahren bewährte Methode, so dass es keine Beschwerden über fachärztliche Behandlungen damit gibt. Das Botox kann auch zu therapeutischen Zwecken eingesetzt und dabei in hoher Dosierung verabreicht werden. In der aktuellen Behandlung mit Botox sind keine Nebenwirkungen auffällig. Unter den richtigen Voraussetzungen hat die fachärztliche Behandlung mit Botox äußerst wichtige, positive Auswirkungen auf die psychische Gesundheit, das äußere Erscheinungsbild und auf die allgemeine Körpergesundheit des Menschen. Außer der Faltenbehandlung trägt Botox zur Rezudierung von Schmerzen und zur Herstellung von Wohlbefinden ernsthaft bei. Allerdings ist dabei auf Folgendes zu achten:
Wenn Sie in den ersten vier Stunden nach der Botox-Behandlung keine Mimiken machen, erhalten Sie ein besseres Ergebnis. Das liegt vor allem daran, dass sich der Stoff viel besser verteilen kann, wenn Mimiken vermieden werden. Deshalb wird der Patientin oder dem Patienten empfohlen, 4 Stunden lang Mimiken zu vermeiden. Außerdem sollten bis zu 48 Stunden nach der Behandlung ruckartige Bewegungen, schwere Körperarbeit und Leibesübungen unterlassen werden. Die Botox-Behandlung ist eine Methode, bei der bislang keine Nebenwirkungen verzeichnet wurden, solange man die Bedingungen zu seiner Anwendung beachtet. Es wurde auch schon die Beobachtung gemacht, dass nach 5-6 Behandlungen mit Botox an derselben Stelle die Falten nachhaltig reduziert wurden. Solange man die Bedingungen für die Prä- und Postbehandlung mit Botox beachtet, hat die fachärztliche Anwendung von Botox Vorteile für die Behandelten.

Worauf ist bei der Behandlung mit Botox zu achten?

Wer sich mit Botox behandeln möchte, muss einige Regeln beachten, über die man sich erkundigen und die man verantwortungsvoll befolgen sollte. Wer sich mit Botox behandeln möchte, muss eine Woche vor der Behandlung alle Medikamente absetzen, die mit Botox reagieren könnten. Sollte es sich dabei um Medikamente handeln, deren Einnahme von großer Bedeutung ist, sollten Sie sich an einen Arzt wenden. Wie auch bei allen sonstigen Eingriffen sind Blutverdünner wie z.B. Aspirin rechtzeitig abzusetzen.
Unterbrechen Sie vor Ihrer Botox-Behandlung körperliche Anstrengungen und Sportübungen, damit das injizierte Botox schnell einwirken und rasche Lösung bieten kann. Ferner ist es notwendig, dass keine Hindernisse für eine Behandlung mit Botox vorliegen. Wie wir auch zuvor erwähnt haben,sollten Schwangere aufgrund des Risikos einer Frühgeburt und Stillende keine Botox-Behandlung erhalten. Es hilft zur Vorbeugung von Nebenwirkungen und unerwünschten Folgen, wenn Patientinnen darauf achten. Nach der Botox-Behandlung, die ohne Anästhetikum durchgeführt wird, müssen Sie keine Bettruhe einhalten. Achten Sie darauf, eine Weile nach der Behandlung keine Mimiken zu machen, wodurch sich das Toxin für ein schnelleres Ergebnis rasch verteilen kann.

Kann die Botox-Creme die Botox-Behandlung ersetzen?

Das Botulinum wird als toxisches Mittel, das Bakterien ausgeschieden haben, unter die Haut eingespritzt, um Falten zu glätten. Da es sich dabei um eine lokale Anwendung handelt, glättet sie nur die Falten in dem eingespritzten Bereich. Die handelsüblichen Botox-Creme hingegen finden Anwendung auf der gesamten Haut.
Die Botox-Creme ist nicht mit der Botox-Behandlung zu vergleichen. Die Creme sorgt zwar dafür, dass die Haut straffer wird, doch diese Wirkung lässt viel schneller nach als im Vergleich zu den Wirkungen der Botox-Behandlung. Die Verwendung des Begriffs Botox in den Werbungen dieser Kreme ist eher irreführend. Die Produktbeschreibung auf der Creme hingegen enthält den Begriff Botox nicht. Der Grund dafür ist eben, dass es sich dabei nicht wirklich um eine Behandlung mit Botox handelt.

Die Flüssigkeit Botox findet nicht durch Auftragen auf Oberflächen Anwendung, sondern durch subkutane Injektionen. Das sollten nur Fachkräfte und nur über eine Injektion vornehmen. Da die Vorteile von Botox für das Hautbild allgemein bekannt sind, versuchen manche Hersteller einen Nutzen daraus zu ziehen, und verwenden den Namen Botox, um ihre Verkaufszahlen zu erhöhen. Es kann sich dabei sogar um eine sehr gute Hautcreme handeln, aber es ist trotzdem noch lange keine Behandlung mit Botox. Für eine echte Botox-Behandlung sollten Sie sich an Fachärzte wenden.

Gefällt ihnen dieser Artikel?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Yorum Yap

Your email address will not be published. Required fields are marked *

ÄHNLICHE ARTIKEL
Kontaktieren Sie uns
Anruf